Lot 130

Munich

1936 BMW 319 Two-Seat Sport Cabriolet

Offered from The Connoisseur Collection

{{lr.item.text}}

€77,050 EUR | Sold

Germany Flag | München, Germany

{{internetCurrentBid}}

{{internetTimeLeft}}


language
Chassis No.
58158
Engine No.
58158 [SEE TEXT]
Documents
Bulgarian Vehicle Registration
  • Part of The Connoisseur Collection
  • One of only 238 Two-Seat Sport Cabriolets produced between 1935 and 1937
  • Subject to an extensive three-year restoration in current ownership
  • Finished in two-tone Black over Grey
  • Accompanied by a BMW Classic certificate
  • Aus der Connoisseur Collection
  • Eines von nur 238 zwischen 1935 und 1937 gebauten Sport Cabriolets
  • Dreijährige Restaurierung beim jetzigen Besitzer
  • In Zweifarblackierung Schwarz und Grau
  • Mit einem Zertifikat von BMW Classic

A precursor to the magnificent 328, which would borrow the 1,911 cc inline-six, the twin-carburettor 319 employed an oval-section chassis with transverse leaf-spring suspension at the front, and semi-elliptics at the rear. The transmission was four-speed with synchromesh on third and top. A variety of coachwork was available, of which arguably the most attractive was the Sport Cabriolet. At 5,150 Reichsmark, however, this delectable two-seater was a full 1,000 RM more than the saloon; just 238 examples were produced between 1935 and 1937.

Finished in two-tone Black and Silver, chassis 58158 was delivered from the Eisenach factory to its first owner, Philipp Kraft of Mainz, Germany on 20 June 1936. By April 1950 the BMW had passed to a Richard Henrich in nearby Frankfurt, and in November 1950 it was registered to one Carl Schiewer—also of Frankfurt, and the last name to appear on the German logbook.

The car was purchased by the consigning owner as an unfinished project in 2018, and following an extended period searching for rare parts, was subject to an extensive restoration estimated to have taken around 3,000 hours. During the rebuild a correct-type unnumbered 319 engine block was acquired in Germany, which was subsequently re-stamped with the original engine number. Today, the car is beautifully finished in Black and Grey, its quality underlined by a concours class win in September 2023.

Der Vorläufer des großartigen 328, der den 1.911 cm³ Reihensechszylinder mit Doppelvergaser übernehmen sollte, verfügte über ein Fahrgestell mit ovalem Querschnitt. Vorne gab es querliegende Blattfedern, hinten Halbelliptikfedern. Das Vierganggetriebe war nur im dritten und vierten Gang synchronisiert. Eine Vielzahl von Karosserievarianten wurde angeboten, darunter als wohl attraktivste das zweisitzige Sport Cabriolet. Mit 5.150 Reichsmark war dieser wunderbare Zweisitzer allerdings ganze 1.000 RM teurer als die Limousine; und so wurden zwischen 1935 und 1937 nur 238 Exemplare produziert.

Das in Zweifarblackierung Schwarz und Grau ausgeführte Chassis 58158 wurde am 20. Juni 1936 vom Werk in Eisenach an seinen Erstbesitzer Philipp Kraft in Mainz ausgeliefert. Im April 1950 befand sich der BMW im Besitz von Richard Henrich im nahen Frankfurt, und im November 1950 wurde er auf einen Carl Schiewer zugelassen, ebenfalls aus Frankfurt – der letzte Name, der auf dem deutschen Fahrzeugbrief jener Zeit auftaucht.

2018 erwarb den Wagen der einliefernde Besitzer als abgebrochene Restaurierung. Was folgte, war eine umfangreiche Suche nach den entsprechenden Ersatzteilen und eine anschließende Komplettrestaurierung, die rund 3000 Stunden in Anspruch genommen haben wird. Während der Überholung wurde ein korrekter, unnummerierter Motorblock eines 319 in Deutschland aufgespürt und anschließend mit der originalen Motornummer neu gestanzt. Heute präsentiert sich der Wagen in wunderbarem Schwarz und Grau in einer Qualität, die durch den Klassensieg bei einem Concours im Jahr 2023 belegt wird.