Munich

Motorworld München
26 November 2022
Lot 134

1963 Ferrari 330 America 2+2 By Pininfarina

{{lr.item.text}}

€420,000 EUR | Sold

Germany | München, Germany

{{internetCurrentBid}}

{{internetTimeLeft}}


language
Chassis No.
5113
Engine No.
5113
Documents
German Fahrzeugbrief
  • The 48th of 50 built during 1963, according to marque expert Marcel Massini
  • Originally finished in stunning Blu Sera over Marrone Connolly leather; currently Rosso Cordoba over Fawn leather
  • Certified by Ferrari Classiche in December 2014
  • Retains its matching-numbers chassis and engine
  • Markenexperte Marcel Massini zufolge Nummer 48 von 50 im Jahr 1963 gebauten
  • Ursprünglich in herrlichem Blu Sera mit Connolly Leder in Marrone ausgeführt, derzeit Rosso Cordoba mit rehbraunem Leder
  • Von Ferrari Classiche im Dezember 2014 zertifiziert
  • Mit original „matching numbers“ Chassis und Motor

After three years of tremendous success with the 250 GTE, Ferrari had planned its interim replacement, which was powered by the new 4.0-litre Colombo V-12. Aside from the powerplant, the 330 America—aptly named, given its target market—shared the GTE’s chassis and was visually similar to its predecessor. According to marque expert Marcel Massini, only 50 were built before production was ended to make way for the all-new 330 GT 2+2 in January 1964.

Chassis 5113 was the 48th 330 America built, leaving the Ferrari factory in mid-November 1963. Specified with imperial instrumentation, this Ferrari was dispatched to Luigi Chinetti Motors in New York, and arrived in the Big Apple on 16 December 1963, prior to being sold through Ferrari Seattle. In July 1973, Massini notes that chassis 5133 was owned by a gentleman in Redmond, Washington. Three years later it was offered in the Ferrari Market Letter, but remained unsold and was placed in storage until 1984.

On 5 May 1984, chassis 5113 was advertised for sale and purchased by Dr. Charles Kirkpatrick of Denver, Colorado. This owner restored this 330 America, refinishing the car in Rosso Cordoba and trimming the cabin in Fawn leather, with the work carried out by Bob Raub. Cherishing this 330 America until his passing in 2014, Mr. Kirkpatrick displayed chassis 5113 at multiple concours and Ferrari Club of America events.

The current owner acquired this Ferrari 330 America at auction in August 2014, and by December that year had received Ferrari Classiche certification. The “Red Book” notes this example retains its matching-numbers chassis and engine. Today, this 330 America presents a unique opportunity to acquire one of Ferrari’s rarest grand tourers.

Nach drei sehr erfolgreichen Jahren mit dem 250 GTE plante Ferrari vom neuen Vierliter-Colombo V12 angetriebenen Nachfolger. Abgesehen vom Triebwerk hatte der passend nach seinem Zielmarkt benannte 330 America das gleiche Fahrwerk wie der GTE und war seinem Vorgänger auch optisch sehr ähnlich. Nach Angaben des Markenexperten Marcel Massini wurden nur 50 Exemplare gebaut, bevor die Produktion im Januar 1964 eingestellt wurde, um Platz für den brandneuen 330 GT 2+2 zu machen.

Das Chassis 5113 war der 48. 330 America, der Mitte November 1963 das Ferrari-Werk verließ. Dieser Ferrari mit Meilentacho wurde an den amerikanischen Importeur Luigi Chinetti Motors in New York ausgeliefert und kam am 16. Dezember 1963 im Big Apple an, bevor er über Ferrari Seattle verkauft wurde. Für den Juli 1973 notiert Massini, dass Chassis 5133 damals einem Herrn in Redmond im US-Bundesstaat Washington gehörte. Drei Jahre später wurde 5113 im Ferrari Market Letter angeboten, blieb aber unverkauft und wurde bis 1984 eingelagert.

Am 5. Mai 1984 wurde Chassis 5113 an Dr. Charles Kirkpatrick aus Denver, Colorado verkauft. Kirkpatrick restaurierte den 330 America und ließ ihn dabei von Bob Raub in Rosso Cordoba lackieren und den Innenraum mit rehbraunem Leder ausschlagen. Mister Kirkpatrick, der diesen 330 America bis zu seinem Tod im Jahr 2014 behalten sollte, stellte Chassis 5113 bei mehreren Concours und Veranstaltungen des Ferrari Club of America aus.

Dieser Ferrari 330 America wurde im August 2014 bei einer Auktion von einem neuen Besitzer erworben und erhielt im Dezember des gleichen Jahres die Zertifizierung von Ferrari Classiche. Im "Red Book" ist vermerkt, dass dieses Exemplar über sein originales Chassis und Motor verfügt. Heute bietet dieser 330 America eine einzigartige Gelegenheit, einen der seltensten Ferrari Gran Turismo zu erwerben.