Munich

Motorworld München
26 November 2022
Lot 123

1962 Ferrari 250 GTE 2+2 Series II By Pininfarina

{{lr.item.text}}

€410,000 EUR | Sold

Germany | München, Germany

{{internetCurrentBid}}

{{internetTimeLeft}}


language
Chassis No.
3947
Engine No.
3947
Differential No.
594
Documents
Cancelled Dutch Kentekenbewijs
  • The 293rd of 355 Series II examples built
  • Delivered new in December 1962 to Crepaldi Automobili of Milan, Italy
  • Finished in its factory-correct colour scheme of Grigio Notte over a Pelle Rossa interior
  • Certified by Ferrari Classiche in 2012; matching-numbers chassis, differential, and engine
  • Nummer 293 von 355 gebauten Exemplaren der Serie II des Ferrari 250 GTE 2+2
  • Im Dezember 1962 neu an Crepaldi Automobili in Mailand ausgeliefert
  • Ausgeführt in werkskorrektem Grigio Notte mit Leder Rossa
  • 2012 von Ferrari Classiche zertifiziert; „matching numbers“ Chassis, Differenzial und Motor
Please note this car is titled as 1958.

Bitte beachten Sie, dass die Zulassungspapiere dieses Fahrzeugs es als Modelljahr 1958 verzeichnen.

In 1960, Ferrari took a decidedly different approach when it unveiled a new “2+2” version of its vaunted 250 model at the 24 Hours of Le Mans endurance race. Badged the 250 GTE 2+2, this luxurious grand tourer featured a spacious cabin with a rear occasional seat. It is noteworthy for being the first four-seater Ferrari manufactured on a large scale. It was powered by the company’s new “Tipo 128F” 3.0-litre V-12 engine. Production spanned 1960 to 1963, with an updated version launching every 12 months. According to marque expert Marcel Massini, just 355 examples of the Series II model were produced from 1961 through the end of 1962.

Rolling off the production line in November 1962, chassis 3947 was delivered new to the Ferrari dealer Crepaldi Automobili in Milan, Italy on 10 December. Painted in the elegant colour of Grigio Notte, the cabin was upholstered in lavish Rossa Connolly leather.

A limited amount of information exists about this car’s time in Italy, but in October 1988 Massini noted this Ferrari was registered in Norway. The same owner later re-registered this vehicle on the very appropriate “F 250” Norwegian licence plate. On 11 January 1993, the second Norwegian owner took possession of this 250 GTE, and the following year displayed it at an exhibition in Sjølyst, Oslo. In May 2008, chassis 3947, then painted a shade of red, left Norway.

It is believed that sometime between May 2008 and October 2012, chassis 3947 underwent restoration. On 12 October 2012 it received the coveted Ferrari Classiche “Red Book” certification. The 250 GTE retains its matching-numbers chassis, differential, and engine, while it is finished in the factory-correct colour scheme of Grigio Notte over a Pelle Rossa interior.

Today, chassis 3947 presents a brilliant opportunity to acquire one of Ferrari’s most commercially successful grand tourers, with the benefit of Ferrari Classiche certification, and a beautiful colour scheme.

1960 eröffnete Ferrari mit der Vorstellung der 2+2 Variante des hochgelobten Modells 250 bei den 24 Stunden von Le Mans ein ganz neues Marktsegment für sich. Der 250 GTE 2+2 genannte Luxus-GT hatte einen geräumigen Innenraum mit einer zusätzlichen Sitzbank hinten, was ihn zum ersten in größeren Stückzahlen gebauten Viersitzer-Ferrari macht. Als Antrieb diente der neue Tipo 127F V12 mit drei Litern Hubraum. Gebaut wurde der 2+2 von 1960 bis 1963 mit Modellauffrischungen alle zwölf Monate, und nach Markenexperte Marcel Massini wurden von 1961 bis Ende 1962 nur 355 Einheiten der Serie II gebaut.

Der im November 1962 gefertigte 250 GTE 2+2, Chassis 3947, wurde am 10. Dezember an den Mailänder Ferrari Händler Crepaldi in der eleganten Farbkombination aus Grigio Notte mit einem Interieur in Connolly-Leder Rossa ausgeliefert.

Über die Zeit in Italien ist wenig bekannt, und Markenexperte Massini verzeichnet im Oktober 1988 eine Zulassung dieses Wagens in Norwegen. Etwas später wechselte der gleiche Besitzer das Kennzeichen auf das sehr passende norwegische Schild F 250. Am 11. Januar 1993 kaufte den Wagen ein zweiter norwegischer Liebhaber, der ihn im Jahr darauf bei einer Ausstellung in Sjølyst nahe Oslo präsentierte. Im Mai 2008 verließ Chassis 3947, nun in einem Rotton lackiert, Norwegen.

Es wird davon ausgegangen, dass Chassis 3947 zwischen Mai 2008 und Oktober 2012 einer Restaurierung unterzogen wurde. Am 12. Oktober 2012 erhielt der Wagen das begehrte „Rote Buch“ der Zertifikation. Dieser 250 GTE 2+2 hat noch sein originales Chassis, Differenzial und Motor, während es in der werkskorrekten Farbkombination von Grigio Notte mit Leder Rossa ausgeführt ist.

Heute präsentiert sich 3947 als brillante Gelegenheit, einen von Ferraris erfolgreichsten GTs zu erwerben, in einer wunderbaren Farbkombination und mit Classiche-Zertifizierung.