Munich

Motorworld München
26 November 2022
Lot 105

2006 Ducati 999R

Offered from The Driver and Rider Collection

{{lr.item.text}}

€45,600 EUR | Sold

Germany | München, Germany

{{internetCurrentBid}}

{{internetTimeLeft}}


language
Frame No.
ZDMH400AA3B007105
Documents
Italian Libretto
  • Part of The Driver and Rider Collection
  • A road-going version of Ducati’s race-proven “triple-nine”
  • Wearing Fila livery that pays homage to Ducati’s 2003 Superbike World Championship win
  • Powered by a 999 cc engine; capable of 0-100 km/h in under three seconds
  • Aus der Driver and Rider Collection
  • Straßenversion von Ducatis rennerprobter „Triple Nine”
  • Mit Fila-Lackierung als Hommage an den Superbike-Weltmeisterschaftssieg 2003
  • Mit 999 cm³ Motor, Beschleunigung in 0 auf 100 km/h in weniger als drei Sekunden
This motorbike has either been driven for no more than 6,000 kilometres or is less than six (6) months of age from new. For this reason, the motorbike can be considered ‘as new’ for VAT purposes in certain jurisdictions. Please be sure to contact your local tax authorities for confirmation prior to purchase.

Dieses Motorrad wurde entweder nicht mehr als 6.000 Kilometer gefahren oder es sind seit Auslieferung des Motorrads ab Werk weniger als sechs (6) Monate vergangen. Daher könnte das Motorrad in bestimmten Ländern als „neuwertig" im Sinne der Mehrwertsteuerberechnung gelten. Bitte erkundigen Sie sich vor dem Kauf bei Ihren örtlichen Steuerbehörden und lassen Sie sich eine Bestätigung geben.

Ducati only enhanced its reputation as a leading Superbike World Championship manufacturer when Neil Hodgson, James Toseland, and Troy Bayliss each clinched titles atop its bikes between 2003 and 2006. Only Suzuki’s triumph in 2005 halted four consecutive years of Ducati victories. Of those successful campaigns, the Ducati 999 was the constant. The “triple-nine” was engineered from the ground upwards as a track-focused speed machine and—away from its Championship domination at the hands of professional riders—was available for public consumption in road-going form.

The 999R eked every ounce of performance out of the base 999 platform, revised in 2006 for greater power. With a marginally larger combustion chamber, the 999 cc “R” was rated at 148 horsepower for a claimed 0-100 km/h time of less than three seconds. The example offered here is finished in Fila livery, as a nod to the ‘bike that Hodgson rode to 1st place in the 2003 Superbike World Championship. The Ducati is accompanied by a motorcycle cover and paddock stand.

Ducati untermauerte seinen Ruf als führender Hersteller in der Superbike-Weltmeisterschaft, als Neil Hodgson, James Toseland und Troy Bayliss zwischen 2003 und 2006 jeweils auf Ducati-Maschinen den Titel holten. Nur der Sieg von Suzuki im Jahr 2005 stand vier aufeinanderfolgenden Jahren mit Ducati-Siegen im Wege. Bei diesen erfolgreichen Kampagnen war die Ducati 999 die Konstante. Die „Triple Nine“ wurde von Anfang als Rennmaschine entwickelt, war aber bei aller Dominanz in der Meisterschaft mit Profifahrern auch als Straßenmotorrad erhältlich.

Die 999R holte alles an Leistung aus der 2006 für mehr Leistung verbesserten 999 Plattform heraus. Mit einem geringfügig größeren Brennraum leistete die 999 cm³ R 150 PS und schaffte den Spurt von 0 auf 100 km/h in weniger als drei Sekunden. Das hier angebotene Exemplar präsentiert sich in Fila-Lackierung, als Anspielung auf die Maschine, mit der Hodgson 2003 den ersten Platz in der Superbike-Weltmeisterschaft belegte. Die Ducati wird von einer Motorradabdeckung und einem Paddock-Ständer begleitet.