Munich

Motorworld München
26 November 2022
Lot 103

2005 MV Agusta F4 1000 Tamburini

Offered from The Driver and Rider Collection

{{lr.item.text}}

€43,200 EUR | Sold

Germany | München, Germany

{{internetCurrentBid}}

{{internetTimeLeft}}


language
Frame No.
ZCGF511AB5V000201
Documents
Italian Libretto
  • Part of The Driver and Rider Collection
  • Built to commemorate the contribution of visionary F4 designer Massimo Tamburini
  • One of only 300 examples made
  • Limited edition model featuring full carbon fibre fairing
  • Comes with a helmet, motorcycle cover, and paddock stand
  • Aus der Driver and Rider Collection
  • Gebaut zu Ehren des visionären F4 Designers Massimo Tamburini
  • Eines von nur 300 gebauten Exemplaren
  • Limitierte Sonderedition mit Vollverkleidung aus Karbon
  • Mit Helm, Motorradabdeckung und Paddockständer
This motorbike has either been driven for no more than 6,000 kilometres or is less than six (6) months of age from new. For this reason, the motorbike can be considered ‘as new’ for VAT purposes in certain jurisdictions. Please be sure to contact your local tax authorities for confirmation prior to purchase.

Dieses Motorrad wurde entweder nicht mehr als 6.000 Kilometer gefahren oder es sind seit Auslieferung des Motorrads ab Werk weniger als sechs (6) Monate vergangen. Daher könnte das Motorrad in bestimmten Ländern als „neuwertig" im Sinne der Mehrwertsteuerberechnung gelten. Bitte erkundigen Sie sich vor dem Kauf bei Ihren örtlichen Steuerbehörden und lassen Sie sich eine Bestätigung geben.

Massimo Tamburini was a mastermind of motorcycle design. Among the Italian’s finest creations were the Cagiva Mito, Ducati 916, and MV Agusta F4. The small-yet-fast Mito gave a generation of young riders their first taste of true performance; the 916 is regarded as one of the most beautiful motorcycles ever built; and the F4 inspired MV Agusta’s revitalisation in the late-1990s. The brand had a newfound energy following its acquisition by the Castiglioni family, of Cagiva and Ducati fame, and under the new management Tamburini was trusted with plans for a modern sports bike. The engineer worked on the F4 at the Cagiva Research Center, almost immediately after his involvement with the now legendary Ducati 916.

The superbike, in both 750- and 998 cc-guise, was met with instant acclaim. It was known for its racer-like attributes, while still being controllable for use on public roads. In 2005, some seven years into the lifecycle of the popular F4, Tamburini was honoured by Claudio Castiglioni, then boss of MV Agusta. The company head paid tribute to the visionary designer by announcing the F4 1000 Tamburini. Limited to just 300 examples, the special edition was made with carbon fibre fairing, and the top speed was rated at over 300 km/h.

This example presents in fine form, with a mere 146 kilometres on its odometer at the time of cataloguing, and is offered for sale with a matching-colours Arai helmet, motorcycle cover, and paddock stand.

Massimo Tamburini war ein Meister des Motorraddesigns. Zu den feinsten Kreationen des Italieners gehörten die Cagiva Mito, die Ducati 916 und die MV Agusta F4. Die kleine, aber schnelle Mito vermittelte einer ganzen Generation junger Motorradfahrer den ersten Eindruck von echter Leistung, während die 916 als eines der schönsten Motorräder gilt, die je gebaut wurden. Und die F4 stand im Zentrum von MV Agustas Wiederbelebung Ende der 1990er Jahre. Die Übernahme durch die Castiglioni-Familie, bekannt für Cagiva und Ducati, gab der Marke neuen Schwung, und die neue Führung betraute Tamburini mit Plänen für ein modernes Sportmotorrad. Fast unmittelbar nach seiner Arbeit an der inzwischen legendären Ducati 916 begann der Ingenieur im Cagiva-Forschungszentrum mit der Entwicklung der F4.

Das 750 und 998 Kubik Superbike fand sofort großen Anklang. Es bot Eigenschaften eines Rennmotorrads, blieb aber dennoch kontrollierbar auf öffentlichen Straßen. Etwa sieben Jahre nach dem Erscheinen der beliebten F4 wurde Tamburini 2005 von Claudio Castiglioni, dem damaligen Chef von MV Agusta, geehrt. Mit der F4 1000 Tamburini sollte dem visionären Designer Tribut gezollt werden. Die auf 300 Exemplare limitierte Sonderedition wurde mit einer Verkleidung aus Kohlefaser angeboten und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h.

Dieses Exemplar präsentiert sich in bestem Zustand, mit nur 146 Kilometern auf dem Tacho zum Zeitpunkt der Drucklegung. Es wird mit einem farblich passenden Arai-Helm, einer Motorradabdeckung und einem Paddockständer angeboten.