language

1981 Lancia 037 Stradale

€420,000 - €520,000

RM | Online Only - THE EUROPEAN SALE FEATURING THE PETITJEAN COLLECTION 3 - 11 JUNE 2020 - Auction Closes on 11 June 2020


{{bw.statusMessage}}
{{bw.bid}}
Chassis No.
ZLA151AR000000014

Documents: Proof of EU Taxes paid and previous Swiss Carte Grise

  • The 14th of 207 examples built
  • Currently showing less than 20,000 km
  • Recent mechanical restoration including complete engine rebuild and new fuel tanks
  • Retains original factory-appointed paint and interior
§

Please note that this lot will need to be collected from Brussels, Belgium.

Named for its project code, SE037, the Lancia 037 was the last rear-wheel-drive model to win the World Rally Championship, capturing the Group B Manufacturer’s Championship in 1983. Loosely based on the Lancia Montecarlo, the race car was developed in partnership with Abarth, Dallara, and Pininfarina.

The Montecarlo’s transverse, mid-placed 2.0-litre inline four-cylinder engine was repositioned in a traditional longitudinal stance to improve weight distribution and equipped with dry-sump lubrication and a supercharger, resulting in 265 bhp. The engine was mated to a ZF five-speed transaxle, and the Pininfarina-designed coachwork was formed from Kevlar and fibreglass to maintain low weight and durability. An independent double-wishbone suspension was incorporated on both axles, with dual shock absorbers equipped at the rear to cope with the stresses of high-speed off-road driving. A self-locking rear differential and 16-inch Speedline alloy wheels mounted with Pirelli tyres completed the technical profile.

Though the 037 experienced predictable teething issues during its first year of competition in 1982, the model roared to five chequered flags in 1983 under the guidance of Walter Röhrl and Markku Alén, earning Lancia the Constructors’ title. To satisfy homologation requirements, the manufacturer was required to produce 200 road-going examples, and by 1984 207 examples of the slightly more docile 037 Stradale were built. Celebrated for their sleek exterior design and powerful specifications, they remain a potent reminder of Lancia’s rallying glory with the final rear-wheel-drive champion before the onslaught of all-wheel-drive models.

Just the 14th example built, this fabulous 037 Stradale claims minimal use and a recent mechanical restoration to very high standards. While the Lancia’s early history is currently unknown, by the mid-1990s it was owned by Georges Frey of Zürich, as clarified by a Swiss registration. More recently acquired by the consignor, a Brussels-based collector, the 037 was treated to a significant mechanical refurbishment that included the fitment of new fuel tanks and a comprehensive rebuild of the engine, gearbox, clutch, suspension, and brakes, among other components. This amounted to €30,000, according to the consignor. Following the initial restoration, the car was tested for 200 km to perfect every mechanical system and assure optimal function throughout.

Retaining its original factory paint and interior upholstery, this beautifully restored 037 currently displays less than 20,000 km of use and is ideal for vintage rallying events or presentation at concours d’elegance. It would make a stunning addition to any collection, particularly appropriate for Lancia enthusiasts or Group B aficionados.

  • Nummer 14 von 207 Exemplaren
  • Laut Anzeige weniger als 20.000 km Laufleistung
  • Kürzlich erfolgte Restaurierung der Mechanik, einschließlich Motorrevision und neuer Benzintanks
  • Originallack und -interieur
  • Der Sieg der Gruppe B Meisterschaft 1983 machte den nach seinem Entwicklungscode SE037 benannten Lancia 037 zum letzten heckangetriebenen Sieger der Rallyeweltmeisterschaft. Der entfernt auf dem Lancia Beta Montecarlo basierende Rennwagen war in Zusammenarbeit von Abarth, Dallara und Pininfarina entstanden.

    Der quereingebaute Zweiliter-Reihenvierzylinder aus dem Beta Montecarlo wurde beim 037 für eine bessere Gewichtsverteilung nun längs eingebaut und erhielt hier eine Trockensumpfschmierung und einen Kompressor, was die Leistung auf 267 PS anhob. Übertragen wurde diese Leistung durch ein ZF Fünfgang-Transaxlegetriebe. Die von Pininfarina entworfene Karosserie aus Kevlar und Glasfaser sorgte für ein geringes Gewicht. Unabhängige Doppelquerlenker kamen an beiden Achsen zum Einsatz, während im Heck doppelte Stoßdämpfer der besonders hohen Belastung bei schnellen Offroadfahrten standhalten sollten. Ein Sperrdifferenzial und 16 Zoll Speedline-Felgen mit Pirelli-Reifen vervollständigten das Paket.

    Obwohl natürlich auch der 037 beim ersten Start 1982 unter den zu erwartenden Kinderkrankheiten zu leiden hatte, kämpfte er sich schon 1983 mit Walter Röhrl und Markku Alén am Steuer zum Gewinn der Konstrukteurswertung durch. Um die Anforderungen für die Homologation zu erfüllen, musste der Hersteller 200 straßenzugelassene Einheiten produzieren, und so entstanden bis 1984 insgesamt 207 Exemplare des etwas zahmeren Lancia 037 Stradale. Die für ihr zurückhaltendes Äußeres und den leistungsstarken Antrieb gefeierten Modelle sind eine eindrucksvolle Erinnerung an die glorreiche Rallye-Ära der Marke Lancia und stellen den letzten heckgetriebenen Rallyeweltmeister vor dem Beginn der Allradübermacht dar.

    Diese fantastische und wenig genutzte 037 Stradale ist das 14. der 207 gebauten Exemplare und profitiert von einer kürzlich erfolgten Restaurierung der Mechanik auf besonders hohem Niveau. Über die frühe Geschichte dieses Fahrzeugs ist nur wenig bekannt, doch wissen wir, dass er sich Mitte der 1990er Jahre im Besitz von Georges Frey aus Zürich befand, wie aus den Schweizer Zulassungsunterlagen ersichtlich ist. Vor kurzem wurde er vom Einlieferer, einem Sammler aus Brüssel, einer umfangreichen technischen Überholung unterzogen, darunter auch der Ersatz beider Tanks und eine komplette Revision von Motor, Getriebe, Kupplung, Fahrwerk und Bremsen, neben anderen Komponenten. Dem Einlieferer zufolge beliefen sich die Ausgaben hierfür auf rund 30.000 Euro. Nach der Restaurierung wurde der Wagen 200 km getestet, um die optimale Funktion der Technik sicherzustellen.

    Der wunderbar restaurierte 037 verfügt über den Originallack und das Originalinterieur. Mit weniger als 20.000 km Laufleistung ist er ein idealer Kandidat für Oldimerrallyes, Fahrevents oder eine Präsentation bei einem Concours d’Elegance. Eine fantastische Ergänzung jeder Sammlung und ein Leckerbissen für Lancia-Liebhaber und Gruppe B-Fans.


    LOOKING FOR DOCUMENTATION AND INVENTORY?

    LOG IN or Create an Account for further information such as history files, production certificates, restoration documentation, service invoices, owners' manuals, and accompanying parts, please click the button below to view any additional documentation and parts included with this lot.


    Suggested lots

    RM | AUCTIONS

    Auburn Fall

    NOW INVITING CONSIGNMENTS
    3 - 6 September 2020

    RM | AUCTIONS

    Hershey

    CONSIGNMENTS INVITED THROUGH 2 SEPTEMBER
    8 - 9 October 2020