language

1988 Hartge F1

Offered Without Reserve

RM | Sotheby's - ESSEN 24 - 27 JUNE 2020


Chassis No.
W09F10X01HBH06116
  • Built by the Hartge brothers utilising a Mercedes-Benz 300E modified with a BMW M88 tuned engine
  • The only example of its kind
  • A fantastic restoration opportunity

Hartge was a third-party German tuning house formed in 1971. Originally based in Merzig, and later moving to Beckingen, Hartge’s aim was to place far more powerful engines inside the smaller BMW production cars. The results took the cars far away from their original design purpose, and a number of ‘Frankensteins’ were created at enormous expense. Hartge pushed the boundaries of what was possible, and their attention to detail was second to none. Achieving manufacturer status in 1985, Hartge built giant killers out of everyday BMWs and have earned a real cult following.

To say the car offered here is unique would be an understatement. As Hartge was known for their work on BMWs, this creation goes against the mould and is a true one-off. This car began life as W124-generation Mercedes 300E with 180 bhp. That is, until it ended up in the hands of the Hartge brothers. The engine and transmission were removed, and in went a BMW M88 engine, known primarily for its place under the bonnet of a BMW M1, M635, or the E28 M5. The engine was tuned further with higher compression and bored out to 3,535 cc from 3,453 cc. Manual transmission came from a BMW E24-genertion 6 Series, and the chassis handling was revised in typical style with Bilstein sports suspension. The result was an unrepeatable car with shocking performance, built without regard to cost. With 330 BMW-derived horsepower on tap in a Mercedes chassis, the car became a fascination of the press. Accompanied by various articles documenting the history of the car, this is perhaps Hartge’s ultimate creation. Presented in unrestored condition, this represents the opportunity to own a Hartge like no other.

  • Von den Hartge-Brüdern aus einem Mercedes W124 300 E mit BMW M88 Motor gebaut
  • Einzelstück
  • Fantastisches Restaurierungsobjekt
  • Hartge war ein selbstständiges Tuningunternehmen. 1971 in Merzig gegründet, zog das Unternehmen später an den neuen Firmensitz in Beckingen. Hartges Ziel war es, reguläre BMW Modelle mit weitaus stärkeren Motoren als in der Serie auszurüsten. Das Endergebnis brachte viele Fahrzeuge zutage, die nur noch sehr wenig mit ihrem ursprünglichen Design und Einsatzzweck zu tun hatten, darunter auch den ein oder anderen „Frankenstein“. Hartge verschob Grenzen und arbeitete mit einer unerreichten Liebe zum Detail. Das 1985 als eigener Fahrzeughersteller anerkannte Unternehmen machte Killermaschinen aus gewöhnlichen BMWs und erreichte so eine eingeschworene Fangemeinde.

    Das hier angebotene Fahrzeug lediglich ein Einzelstück zu nennen, käme ihm sicher nicht gerecht. Da Hartge so eng mit Produkten der Marke BMW verbunden ist, geht dieses Auto gegen den Strom und wurde in der Tat so nur einmal gebaut. Dieser Hartge F1 begann sein Leben als ein 300 E der Generation W124 mit 190 PS. Aber nur, bis ihn die Hartge-Brüder in die Finger bekamen. Motor und Getriebe wurden ausgebaut, und hinein kam der BMW M88 Motor, bekannt aus dem M1, M635 CSi oder dem ersten M5 der Generation E28. Hier wurde der Motor leicht von 3.453 cm³ auf 3.535 cm³ aufgebohrt. Das Handschaltgetriebe stammte von einem 6er BMW E24, das Fahrwerk von Bilstein. Das Ergebnis dieses Umbaus ohne Rücksicht auf Kosten war ein unvergleichliches Fahrzeug mit schockierenden Fahrleistungen. Dieser W124 mit 330 BMW-PS wurde schnell zu einem Liebling der Automobilpresse, was aus zahlreichen, in den Unterlagen befindlichen Artikeln hervorgeht. Der vielleicht ultimative Hartge präsentiert sich hier unrestauriert als wahre Gelegenheit für Fans der Marke.


    Suggested lots

    Auburn Spring

    EVENT CANCELED DUE TO COVID-19

    RM | AUCTIONS

    Monaco

    EVENT CANCELED DUE TO COVID-19

    RM | SOTHEBY'S