language

1984 Lamborghini Countach LP500 S by Bertone

Sold For €297,000

Inclusive of applicable buyer's fee.

RM | Online Only - THE EUROPEAN SALE FEATURING THE PETITJEAN COLLECTION 3 - 11 JUNE 2020


Chassis No.
ZA9C00500ELA12762

Documents: German Fahrzeugbrief

  • Single German ownership until 2014
  • Less than 14,814 km from new
  • Highly original example
  • Accompanied by its original order form and Certificato di Garanzia

Please note that this lot will need to be collected from Reutlingen, Germany.

Addendum

Please note that this car is currently showing 14,814 km from new.


It was the Miura that truly cemented Lamborghini as a builder of high-performance automobiles and a proper rival to Ferrari. With its evocative Marcello Gandini–penned shape and ferocious V-12 engine stuffed behind the passenger compartment, the Miura was as breathtaking to behold as it was to drive. Replacing the Miura would call for more than simply reworking the existing car with modern styling and calling the job done. Lamborghini—both man and machine—would not be content with anything but the most powerful, high-performance car imaginable.

Lamborghini once again turned to Gandini at Bertone, who created a radical, angular design, far different but just as striking as the Miura. Power came from a V-12 engine, which was mounted longitudinally amidships to centralise the car’s weight distribution. The initial 3.9-litre engine would be replaced by a more powerful 4.8-litre unit in late 1981. Stylistically, fibreglass wheel flares accommodated massive 345/35-series tyres wrapped around 15-inch wheels, a revolutionary move that improved roadholding exponentially. Marking the LP500 S a few years later, Lamborghini modernised the car’s interior but left the aggressive nature of its design intact.

The LP500 S example offered was produced in 1984 and is offered with original documentation including a Certificato di Garanzia, an order form, and a delivery form. Delivered as you see it here today, in red paint over a beige interior, it boasts a remarkable story. Purchased new by Mr Josef Plein of Velbert, Germany, the Countach was collected from Auto Kremer Bonn on 10 March 1984. In doing so, Auto Kremer Bonn took Mr Plein’s Porsche 911 Turbo in trade. Amazingly, the car remained with Mr Plein from new for an incredible 30 years. During that time, he covered less than 14,814 km. The car was never restored and still retains its original paint and interior. At that point it was acquired by a collector of low-mileage supercars, and it has remained in his collection ever since and was never re-registered in its second owner’s name.

  • Bis 2014 in erster deutscher Hand
  • Weniger als 14.814 km Laufleistung seit EZ
  • Besonders originales Exemplar
  • Mit Originalbestellformular und Certificato di Garanzia
  • Es war der legendäre Miura, der Lamborghini klar zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten zu Ferrari machte. Die aufreizende Form aus der Feder von Marcello Gandini und der wilde V12 direkt hinter den Passagieren machten aus dem Miura ein wahrhaft atemberaubendes Automobil, egal ob im Stand oder in Fahrt. Einen Ersatz für den Miura zu finden, bedeutete mehr als nur das existierende Auto mit neuem Styling zu versehen. Lamborghini – Mann und Marke – würden sich nur mit dem leistungsstärksten High-Performance Automobil zufriedengeben, das man sich vorstellen konnte.

    Lamborghini wandte sich wieder an Gandini bei Bertone, der diesmal ein radikal kantiges Design auf die Räder stellte, das so ganz anders war als der Miura, aber ebenso markant. Die Leistung lieferte der V12 Motor, der aus Gründen der perfekten Gewichtsverteilung mittig längs platziert war. Das anfänglich 3.9 Liter große Aggregat wurde 1981 durch eine 4.8 Liter Version ersetzt. Zu dem Zeitpunkt wurden ausgestellte Kotflügel aus Glasfaser über gigantische Räder der Größe 345/35 auf 15-Zoll-Felgen gestülpt – eine revolutionäre Verbesserung, die für ein deutlich optimiertes Handling sorgte. Der wenige Jahre später vorgestellte LP500 S verfügte über einen modernisierten Innenraum, das Exterieurdesign blieb jedoch unangetastet.

    Der hier angebotene LP500 S wurde 1984, so wie er heute dasteht, in rot mit beigem Innenraum gebaut und wird mit einer umfangreichen Originaldokumentation angeboten, darunter dem Garantienachweis sowie Bestell- und Homologationspapieren. Erstbesitzer war Josef Plein aus dem deutschen Velbert, der den Wagen am 10. März 1984 bei Auto Kremer in Bonn in Empfang nahm, die Herrn Pleins Porsche 911 dafür in Zahlung nahmen. Unglaublicherweise blieb dieser Countach mehr als 30 Jahre bei Herrn Plein, der damit während dieser Zeit weniger als 14.814 Kilometer zurücklegte. Der Wagen wurde nie restauriert und verfügt noch über den Originallack und den originalen Innenraum. 2014 wurde er von einem Sammler sehr wenig gefahrener Autos erworben, in dessen Sammlung er seitdem verblieb, jedoch nie auf ihn zugelassen wurde.

    Suggested lots

    RM | ONLINE ONLY

    Hershey

    ANNUAL HERSHEY AUCTION SHIFTS TO ONLINE ONLY: OPEN ROADS, FALL FOR NOVEMBER 2020
    8 - 14 October 2020

    RM | SOTHEBY'S

    The Elkhart Collection

    Elkhart, Indiana
    23 - 24 October 2020