language

1989 Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG

RM | Sotheby's - ESSEN 24 - 27 JUNE 2020


Chassis No.
WDB1260391A430975
  • One of the ultimate 1980s AMG models
  • Delivered new to Japan
  • Recently serviced
* VAT APPLICABLE

Prior to its merger with Daimler AG, AMG was an independent tuner, which was established in 1967 by Daimler-Benz engineers Hans Werner Aufrecht and Erhard Melcher. AMG modified engines and sold performance accessories so customers could upgrade and personalise their cars. By the 1980s, customers were ordering Mercedes-Benzes through AMG with expensive modifications, yet the two firms did not launch a single product, the C36, until 1993. At the time of its introduction, the 560 SEL 6.0 AMG—powered by a 6.0-litre V-8 and designed and built in Affalterbach using an AMG custom quad-cam head with four valves per cylinder, producing twice the torque at half the engine speed of the original 5.6-litre engine—was among the most powerful saloon cars on the road.

While not much is known about the early history of this 560 SEL 6.0 AMG, the consignor purchased the car from Japan in 2017, where accompanying paperwork suggests it was delivered new. Specified in Perlmuttgrau-metallic (DB122) with a black leather interior (261), this stunning 560 SEL 6.0 boasts its original engine and stands out among the rarefied 560 SEL 6.0 crowd. This car benefits from a repaint in its original colour and attention to both suspension and brakes. Both the engine and gearbox have benefitted from a complete service, and the distinctive AMG three-piece wheels wear new tyres. When introduced, these autobahn stormers were the first four-door saloons to break the 300 km/h barrier, propelled by their awesome engines. They are equally impressive today as they were more than thirty years ago.

  • Eines der ultimativen AMG-Modelle der 80er Jahre
  • Erstauslieferung nach Japan
  • Kürzlich gewartet
  • Vor der Aufnahme in die Daimler AG war AMG ein unabhängiges Tuningunternehmen. Gegründet 1967 von den Daimler-Benz Ingenieuren Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher, hatte sich AMG vor allem der Verbesserung von Mercedes-Benz Motoren verschrieben und bot Performance-Zubehör zur Individualisierung an. In den 80er Jahren konnten Kunden ihre Mercedes-Benz Modelle bei AMG mit weitreichenden Modifikationen bestellen, doch das erste gemeinsam entwickelte Produkt der beiden Firmen ließ bis 1993 mit dem C36 auf sich warten. Der Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG verfügte über einen in Affalterbach entwickelten und gebauten Sechsliter-V8 mit AMG Vierventil-Zylinderkopf und vier Nockenwellen. Gegenüber dem serienmäßigen Mercedes 5,6-Liter V8 bot der AMG Motor das doppelte Drehmoment bei der halben Drehzahl, was den 560 SEL 6.0 AMG seinerzeit zu einer der leistungsstärksten Limousinen der Welt machte.

    Über die frühe Geschichte dieses 560 SEL 6.0 AMG ist nur wenig bekannt, jedoch kaufte der Einlieferer dieses Fahrzeug 2017 in Japan. Dem Fahrzeug beiliegende Unterlagen lassen davon ausgehen, dass dieser Wagen dort auch ursprünglich ausgeliefert worden ist. Dieser neu in perlmuttgrau metallic (DB122) mit schwarzem Lederinterieur (261) gebaute AMG verfügt noch immer über seinen Originalmotor und erregt selbst im kleinen Kreis der 560 SEL 6.0 Modelle Aufsehen. Für dieses Fahrzeug sprechen auch eine kürzlich erfolgte Neulackierung im Originalfarbton sowie Arbeiten an Fahrwerk und Bremsen. Motor und Getriebe wurden einer umfangreichen Wartung unterzogen, und auf die dreiteiligen AMG Felgen sind neue Reifen aufgezogen. Schon bei ihrer Vorstellung überschritten diese Autobahngiganten die 300 km/h-Schwelle, und so beeindrucken sie auch heute noch, mehr als 30 Jahre später.


    Suggested lots

    Auburn Spring

    EVENT CANCELED DUE TO COVID-19

    RM | AUCTIONS

    Monaco

    EVENT CANCELED DUE TO COVID-19

    RM | SOTHEBY'S