Lot Number
230
language

1967 Maserati Ghibli 4.7 Coupé

Sold After Auction

RM | Sotheby's - ESSEN 11 - 12 APRIL 2019


Chassis No.
Engine No.
AM115 004
AM115 004
  • Shown at the 1967 Geneva Motor Show
  • The second production Ghibli built
  • Single-family ownership for nearly four decades
  • One of the most significant and important Ghiblis

Amongst the earliest Ghiblis produced, this particular example bears chassis no. 004 and was produced by Maserati in March of 1967. Finished in Rosso Rubino with a white leather interior and fitted with a manual transmission, it was built just in time to be shown on Maserati’s stand at the 1967 Geneva Motor Show. While the Ghibli was introduced at the 1966 Turin Motor Show, this undoubtedly would have been the first Ghibli seen in the flesh or in photographs by many enthusiasts, and surely helped to grow the model’s overall desirability and appeal, especially when finished in eye-catching Rosso Rubino. Another interesting point to note is that it boasts a slightly different trunk lid design, which is indicative of early production Ghibli coupes.

Following its showing at the Geneva Motor Show, chassis no. 004 remained in Switzerland and was sold new to an owner in Chiasso. Unfortunately, at some point in its early life, it suffered fire damage and is noted as being sold with fire damage in Zug to Max Saxer of Hinwil, also in Switzerland, in February of 1975. It was repainted green and retrimmed with a black interior. Amazingly, the Ghibli would remain with the Saxer family for the following 38 years, passing from Mr Saxer to his son, also named Max.

The consignor purchased the car from the Saxer family in October of 2013 and had it serviced prior to shipment to Germany, where it resides on display as the keystone of an interesting collection of Maseratis. Since this purchase, the car has not been driven and would likely need to be recommissioned if it was returned to road use. Commissioning a restoration to bring it back to its 1967 Geneva Motor Show colours would surely offer numerous opportunities to show the car at concours events worldwide.

Without a doubt the most iconic Maserati of its era, the Ghibli proved to be an excellent grand touring car and could easily hold its own against Ferrari’s 365 GTB/4 Daytona Berlinetta. Of the 1,149 examples produced, this is perhaps one of the most desirable, benefiting from Geneva Motor Show history and ownership in the same family for nearly 40 years. It would be an exciting addition to any collection of Maseratis worldwide.


• Ausstellungsfahrzeug Genfer Salon 1967

• Zweiter jemals gebauter Ghibli

• Fast vier Jahrzehnte im Besitz einer Familie

• Einer der bedeutendsten Ghiblis

Dieser Ghibli mit der Chassisnummer 004 ist einer der ältesten Ghiblis überhaupt. Hergestellt im März 1967 in der Farbkombination Rosso Rubino mit weißem Leder und ausgestattet mit Handschaltgetriebe, war dieser Ghibli gerade rechtzeitig fertig geworden, um auf dem Genfer Salon 1967 auf dem Maserati Stand ausgestellt zu werden. Zwar war der Ghibli zum allerersten Mal schon im Jahr vorher auf der Messe in Turin gezeigt worden, doch Genf war ohne Zweifel für viele die erste Chance, dieses Coupé zum ersten Mal live zu erleben und ein wichtiges Element der Ghibli Vermarktung, besonders in aufsehenerregendem Rosso Rubino. Auffallend hier ist auch, dass 004 wie einige wenige der ganz frühen Ghibli Coupés einen anderen Kofferraumdeckel aufweist.

Nach dem Auftritt in Genf verblieb 004 zuächst in der Schweiz bei einem Besitzer aus Chiasso. Leider erlitt dieses Coupé irgendwann früh in seinem Leben einen Brandschaden, denn aus den Unterlagen geht hervor, dass es im Februar 1975 mit diesem Schaden in Zug in der Schweiz an Max Saxer aus Hinwil verkauft wurde. Umlackiert in grün und mit neuem Innenleder in schwarz versehen, blieb der Ghibli erstaunlicherweise 38 Jahre in der Familie Saxer, wobei er von Max sr. and seinen Sohn, Max jr. überging.

Der einliefernde Besitzer erwarb den Wagen von der Familie Saxer im Oktober 2013 und ließ ihn nach umfangreicher Wartung nach Deutschland exportieren, wo er als wichtiger Bestandteil einer Sammlung äußerst seltener Maseratis fungierte. Seit dem Kauf ist der Ghibli nicht mehr gefahren worden und bedarf wahrscheinlich einer eingehenden Wartung vor einer Wiederinbetriebnahme. Eine Restaurierung mit dem Ziel, diesen wichtigen Ghibli zurück zum Stand Genf 1967 zu bringen, brächte sicher viele Einladungen zu Concours auf der ganzen Welt mit sich.

Der legendäre Ghibli ist ein exzellenter GT, der es leicht mit Ferraris 365 GTB/4 Daytona Berlinetta aufnehmen konnte. Dieser spezielle Ghibli ist eines von 1.149 produzierten Exemplaren und vielleicht der gesuchteste unter ihnen, mit unvergleichlicher Provenienz als Genfer Showcar und Verbleib in einer Familie über fast 40 Jahre. Eine faszinierende Ergänzung für jede Maserati Sammlung in der Welt.



Suggested lots

29 August - 1 September 2019

Auburn Fall

Auburn Auction Park, Auburn, Indiana

RM | AUCTIONS

20 - 21 September 2019

The Sáragga Collection

Monteira, Portugal

RM | SOTHEBY'S