language

1937 Mercedes-Benz 540 K Cabriolet A

RM | Sotheby's - ESSEN 24 - 27 JUNE 2020


Chassis No.
Engine No.
154081
154081
  • Sold new to Yashwant Rao Holkar II, the 14th Maharaja of Indore
  • One of 83 Cabriolet A examples built on the 540 K platform
  • Comprehensive four-year refurbishment by RM Auto Restorations completed in 2002
  • Class awardee at the 2002 Pebble Beach Concours d’Elegance and Best-of-Show winner at the 2003 Meadowbrook Concours d’Elegance
  • Well maintained by five world-class collectors dating to 1978
NO INTERNET BIDDING

Very few collectable automobiles are afforded the degree of sustained veneration that has been bestowed upon Mercedes-Benz pre-war supercharged touring cars, of which the 540 K is perhaps the quintessential model. The 540 K was a development of Hans Nibel’s 380 model, which employed a novel inline eight-cylinder engine that was soon fitted with a Roots supercharger, elevating the car’s horsepower and corresponding performance. This celebrated engine was subsequently enlarged to a 5.0-litre variant for the 500 K model, and by 1936 it was further bored to 5.4 litres for the preeminent 540 K, which became a favourite amongst royals, heads of state, and the fabulously wealthy. Usually clothed with elegant coachwork in one of 13 different body styles by the factory’s prestigious Sindelfingen factory (including five cabriolet variants), the 540 K was built in a modest quantity of 419 examples, and to this day it remains a potent signifier of the era’s finest combination of aesthetics and performance.

This exquisite example benefits from important ownership provenance and a relatively recent restoration by RM Auto Restoration to award-winning standards. Chassis no. 154081 was one of roughly 30 “longtail” 540 K examples finished in the Cabriolet A body style with a rear-mounted spare tyre. Completed in July 1937, the Mercedes-Benz was delivered new to Yashwant Rao Holkar II, the 14th Maharaja of Indore. The maharajas of India were often fervent collectors of the day’s most luxurious premium automobiles, and Yashwant Rao Holkar II was no exception, owning a host of top-shelf motor cars painted in his dynasty’s royal colours of sunglow saffron and black. His impressive collection included models from Alfa Romeo, Bentley, Bugatti, Delahaye, Duesenberg, Lagonda, and Pierce-Arrow, a cross section of the finest cars built in continental Europe, England, and the United States.

It is believed that the Maharaja drove the supercharged Mercedes-Benz sparingly, and by the early 1970s, the car had left his ownership and passed into the possession of Christopher Renwick in the UK. Displaying minimal use before being domiciled for many years, the Cabriolet A was exported to England and underwent a basic recommissioning, as it was intended to be used on the road before being sold to a noted marque collector in Germany, who retained possession for two decades. In 1998 the Mercedes-Benz was acquired by the respected American collector James Patterson, having undergone one mild restoration, and displaying 17,000 miles and almost comprehensive retention of its original equipment.

Chassis number 154081 was immediately entrusted to RM Auto Restoration for a complete no-expense-spared refurbishment that took four years to complete at a cost of over US$500,000. In addition to a mechanical rebuild, the original burled-walnut interior trim (including an ornate dash panel with mother-of-pearl inlay) was sympathetically revarnished, the interior was reappointed with tan leather hides and blue carpeting, the brightwork was re-chromed, and the beautiful Sindelfingen coachwork was refinished in a deep shade of midnight blue paint and complemented with a blue canvas top. Almost every original factory component remained available to accordingly restore with the exception of the rear spare wheel cover, which was fabricated new in the original style.

After completing restoration by mid-2002, the elegant 540 K debuted on the show circuit at the 2002 Pebble Beach Concours d’Elegance, winning a class award. A year later the car was presented at the Meadowbrook Concours d’Elegance to overwhelming acclaim, garnering the David Holls Memorial Designers Choice Award, the Most Significant Mercedes-Benz award, and the Founders Trophy for Best of Show. From 2011 to 2019, the Mercedes-Benz passed through three other world-class collections while being fastidiously maintained and occasionally presented at premium events. Most recently, the Cabriolet A was displayed at the 2019 Riyadh Concours d’Elegance.

This fabulously restored Mercedes-Benz offers a rare opportunity to acquire an important example of Stuttgart’s most celebrated pre-war supercharged model and a beautiful exemplar of the famed maharaja motor cars of British India. It would make an exquisite addition to any gathering of important Mercedes-Benz models, ideal for presentation at premium concours d’elegance and motoring events or enjoyment within the confines of private collections.

  • Erstauslieferung an Yashwant Rao Holkar II., den 14. Maharadscha von Indore
  • Eines von nur 83 Modellen des Cabriolet A auf der 540 K Plattform
  • Umfangreiche vierjährige Restaurierung bei RM Auto Restoration, abgeschlossen 2002
  • Klassensieger Pebble Beach Concours d’Elegance 2002
  • Sieger “Best of Show” Meadowbrook Concours d’Eelegance 2003
  • Sehr gute Pflege in fünf Sammlungen der Weltklasse von 1978 bis heute
  • Nur wenigen Automobilen wird eine solche Verehrung zuteil, wie sie die kompressor-geladenen Vorkriegstourer von Mercedes-Benz erfahren. Der 540 K, der so etwas wie die Vormachtstellung unter diesen besonderen Mercedes-Modellen einnimmt, ist eine Weiterentwicklung von Hans Nibels 380. Dessen neuer Reihenachtzylinder wurde schon früh mit einem Roots-Supercharger auf die Sprünge geholfen, mit dem Ergebnis, dass Motorleistung und Fahrleistungen entsprechend anstiegen. Dieser gefeierte Motor wurde für den 500 K zunächst auf fünf Liter Hubraum vergrößert, und 1936 schlussendlich auf 5,4 Liter aufgebohrt. Der neue 540 K war das Auto der Wahl für Adel, Staatschefs und Superreiche der damaligen Zeit, und wurde in der Regel in einer von 13 zur Auswahl stehenden Karosserievarianten der Fabrik Sindelfingen (darunter fünf Cabriolet-Varianten) bestellt. Insgesamt nur 419 solcher Exemplare entstanden, was ihn damals wie heute zum Sinnbild der Verbindung aus Ästhetik und Fahrleistungen machte.

    Für dieses fantastische Exemplar sprechen eine besonders illustre Besitzergeschichte sowie eine Restaurierung nach den höchsten Maßstäben bei RM Auto Restoration. Chassis 154081 ist eines von geschätzt 30 „Langheck“ 540 K Cabriolet A Modellen mit im Heck angebrachten Reserverad. Der erste Besitzer dieses im Juli 1937 gefertigten Wagens war Yashwant Rao Holkar II., der 14. Maharadscha von Indore. Oft waren die indischen Maharadschas eifrige Sammler der luxuriösesten Automobile jener Zeit. Yashwant Rao Holkar II. machte da keine Ausnahme, war er doch Herr über eine ganze Flotte edelster Automobile von Alfa Romeo, Bentley, Bugatti, Delahaye, Duesenberg, Lagonda oder Pierce-Arrow, alle in den königlichen Farben saffrangelb und schwarz.

    Es wird vermutet, dass der Maharadscha den aufgeladenen Mercedes-Benz nur wenig genutzt hat. Anfang der 70er Jahre ging der Wagen dann nach Großbritannien in den Besitz von Christopher Renwick. Der vor dem Export nach England nur wenig gefahrene 540 K wurde nach seiner Ankunft in Europa für den Straßeneinsatz grundüberholt. Anschließend ging er an einen namhaften Sammler nach Deutschland, der den Wagen zwei Jahrzehnte lang behielt. 1998 erstand der angesehene amerikanische Sammler James Patterson den 540 K mit 17.000 Meilen Laufleistung nach einer leichten Restaurierung und noch im Besitz fast seiner kompletten Originalausstattung.

    Umgehend ließ Patterson bei RM Auto Restoration eine Komplettrestaurierung für Chassis 154081 in Auftrag geben, die vier Jahre dauern und mehr als 500.000 US-Dollar kosten sollte. Zusätzlich zu einem Wiederaufbau der kompletten Mechanik wurde die originale Wurzelholzverzierung des Innenraums (einschließlich des kunstvoll verzierten Armaturenbretts mit Perlmuttintarsien) neu versiegelt, der Innenraum mit hellbeigen Leder neu bezogen und mit neuen blauen Teppichen versehen. Des Weiteren wurden alle Chromteile neu verchromt und die wunderbare Karosserie von Sindelfingen in tiefem mitternachtsblau neu lackiert und mit einem blauen Verdeck versehen. Fast alle Teile der originalen Werksausstattung waren noch vorhanden und konnten wiederaufarbeitet werden, mit Ausnahme der Verkleidung des hinteren Reserverads, die im originalen Stil neu geschaffen wurde.

    Nach Ende der Arbeiten 2002 debütierte der elegante 540 K noch im gleichen Jahr beim Concours d’Elegance in Pebble Beach, wo er den Klassensieg holte. Ein Jahr später wurde der 540 K unter begeistertem Jubel beim Meadowbrook Concours d’Elegance vorgestellt, wo er gleich mehrfach ausgezeichnet wurde. Er errang den David Holls Memorial Designers Choice Award, die Auszeichnung „Most Significant Mercedes-Benz Award”, sowie die Founders Trophy „Best of Show“. Von 2011 bis 2019 gehörte der Mercedes-Benz nacheinander zu drei Weltklassesammlungen, wo er penibelst gepflegt und gelegentlich bei Premiumevents gezeigt wurde. Zum letzten Mal zu sehen war der Wagen 2019 beim Concours d’Elegance in Riad.

    Dieser fabelhaft restaurierte Mercedes-Benz 540 K stellt eine seltene Gelegenheit dar, ein so wichtiges Exemplar von Stuttgarts kompressorgeladenem Vorkriegsmodell und ein so wunderschönes Exemplar der berühmten Automobile der Maharadschas von British India zu erwerben. Der 540 K wäre eine fantastische Ergänzung jeder wichtigen Mercedes Sammlung, ein idealer Teilnehmer an einem Premium-Concours oder ein wunderbares Juwel in einer privaten Sammlung.


    Suggested lots

    1 - 2 May 2020

    The Elkhart Collection

    Elkhart, Indiana

    RM | SOTHEBY'S

    Auburn Spring

    EVENT CANCELED DUE TO COVID-19

    RM | AUCTIONS