Lot Number
256
language

1982 Lancia Rally 037 Stradale

Sold For €770,000

Inclusive of applicable buyer's fee.

RM | Sotheby's - ESSEN 11 - 12 APRIL 2019


Chassis No.
ZLA151AR000000022
  • The 22nd of 217 examples produced
  • Just three owners and 3,500 km from new
  • Exceptionally well preserved throughout
  • Surely one of the lowest mileage examples in existence
VAT IMPLICATION

For the 1982 season, the FIA would change its car classification system from numbers to letters, with the rally championship to be contested by the newly created Group B. Homologation required 200 examples, and while that quantity was manageable, the announcement of the new rules left scant time to develop an entirely new rally car. So Lancia turned to the ‘modular’ approach used for the Beta Montecarlo Turbo, which utilized the central monocoque tub of the production Montecarlo, with engine and suspension carried on tubular subframes front and rear. The new rally car would be given a new rear subframe that would allow its engine to be reoriented longitudinally. To improve throttle response, instead of a turbo, the 037 was fitted with a Roots-type ‘Volumex’ supercharger. The new car, officially named simply ‘Rally’, was introduced to the public in March 1982. It was homologated on 1 April 1982, by which time 207 examples had been completed.

The 1982 season was one of development. But in the hands of drivers like Walter Röhrl, Markku Alén and Attilo Bettega, the 037 Rally won the Monte Carlo Rallye, Tour de Corse, Acropolis, New Zealand and Sanremo on its way to winning the 1983 WRC championship – Lancia’s fifth rally championship, and the last WRC title by any two-wheel-drive car.

As documented in the car’s original Italian libretto, chassis no. 0022 was first registered PA 733158 on 24 May 1984 to Francesco Pio Bignardi from Palermo. The Bignardi family is well known in Italian rally circles, but 022 remained a road-going example and was not used in competition. Carlo Pungetti of Bologna purchased the car in 2005, but never registered it. Instead it remained warehoused with the rest of his collection. In 2015, it was sold to the current owner in Germany. Today, chassis no. 0022 remains in unrestored condition and presents a rare opportunity to acquire an important Group B homologation special.


• Das 22. von 217 jemals gebauten Exemplaren

• Nur drei Besitzer seit EZ, weniger als 3.500 km

• Besonders guter Erhaltungszustand

• Sicher eines der am wenigsten gelaufenen Exemplare weltweit

Für die Saison 1982 hatte die FIA ihre Klassifkationen von Nummern auf Buchstaben umgestellt, wobei die Rallyeweltmeisterschaft in der neu geschaffenen Gruppe B ausgefochten wurde. Für eine Homologation war der Bau von 200 Serienexemplaren vorgeschrieben. Und obwohl die Zahl an sich gesehen machbar war, ließ die späte Ankündigung der neuen Regel nur wenig Zeit, einen komplett neues Rallyeauto zu entwickeln. Lancia entschied sich daher für einen „modularen Ansatz“ bei einem Beta Montacarlo Turbo. Das zentrale Monocoque des Serien-Montecarlo wurde übernommen, Motor und Fahrwerk aber an separaten Rohrrahmen vorne und hinten aufgehängt. Das neue Rallyeauto bekam einen Hilfsrahmen, um den Motor anders als in der Serie längs einbauen zu können. Zur Verbesserung des Ansprechverhaltens bekam der 037 statt eines Turbo einen „Volumex“ Kompressor vom Typ Roots. Der neue, einfach nur „Rally“ genannte Wagen wurde der Öffentlichkeit im März 1982 vorgestellt. Die Homologation erfolgte am 1. April 1982, als bereits 207 Exemplare hergestellt worden waren.

Die Saison 1982 war von Entwicklungsarbeit geprägt. Doch in den Händen von Fahrern wie Walter Röhrl, Markku Alén und Attilo Bettega gewann der 037 Rally die Rallye Monte Carlo, die Tour de Corse, und die Rallyes an der Akropolis, in Neuseeland und Sanremo. 1983 gewannen die Italiener sogar die Weltmeisterschaft – Lancias fünfte, und die letzte, die je von einem zweiradgetriebenen Fahrzeug gewonnen wurde.

Wie aus dem originalen italienischen Libretto ersichtlich, wurde Chassis 0022 am 24. May 1984 mit der Nummer PA 733158 auf Francesco Pio Bignardi in Palermo zugelassen. Obwohl die Familie Bignardi eine feste Größe in der italienischen Rallyszene ist, blieb 0022 ein Straßenfahrzeug und wurde nie bei Rennen eingesetzt. 2005 kaufte Carlo Pungetti aus Bologna den Wagen, ließ ihn jedoch nie auf sich zu sondern lagerte ihn in seiner Sammlung. 2015 ging der Wagen an seinen jetzigen Eigner in Deutschland. Bis heute ist 0022 unrestauriert und stellt eine seltene Chance dar, ein wichtiges Homologationsmodell zu kaufen.



Suggested lots

29 August - 1 September 2019

Auburn Fall

Auburn Auction Park, Auburn, Indiana

RM | AUCTIONS

20 - 21 September 2019

The Sáragga Collection

Monteira, Portugal

RM | SOTHEBY'S